LÖWENMARSCH

100 km von Kaltenberg nach Neuschwanstein

Am 24. & 25. August 2019

Ein Löwenmarsch
für Afrika?

Ein Löwenmarsch für Afrika?

Avatar

In Bayern haben wir den Löwen schon vor langer Zeit als unser Wappentier ausgewählt. Er steht für Stärke, Würde und Stabilität. Unter diesem Symbol haben wir einen Zustand von historischem Wohlstand erreicht.


In Afrika, der Heimat der Löwen, leben viele Menschen noch unter schwersten Bedingungen und ohne (Bildungs-)Chancen. Wir können helfen, aber Entwicklungshilfe beginnt mit einem Zeichen echter Solidarität. Im Namen von Learning Lions, einer Organisation, die Ausbildung und Arbeitsplätze in Afrika schafft, lade ich Sie zu einem Solidaritätsmarsch durch unser schönes Voralpenland ein.


Von Kaltenberg bis Neuschwanstein kann sich jeder den rund 100 km anschließen oder an einem kürzeren Streckenabschnitt teilnehmen. Lasst uns durch unseren Einsatz gemeinsam für Spenden werben!

Ludwig Bayern
Co-Founder Learning Lions

Wander' oder spende für
Ausbildung und faire Jobs in Afrika!

100 km Marsch

100 km Marsch





Unter Titeln wie „Mammutmarsch“ oder „Megamarsch“ entsteht derzeit ein globaler Trend für 100 km Märsche. Es handelt sich hierbei um die Idee, 100 Kilometer am Stück – in guter Geschwindigkeit – innerhalb von 24 Stunden und ohne längere Pause zurückzulegen. Quasi der „Marathon der Wanderer“. Dies ist eine ernstzunehmende sportliche Herausforderung, die Training und Planung erfordert.


Der Löwenmarsch ist hierzu eine Abwandlung, die den Teilnehmern erlaubt, an verschiedenen Stationen dazuzustoßen oder früher auszuscheiden. Jeder wandert eine Strecke, die für ihn realistisch ist und veranlasst, dass seine Freunde und Bekannten für jeden zurückgelegten Kilometer einen kleinen Betrag für Learning Lions spenden.


difference in learninglions

Die Strecke

Die Strecke


Die Strecke beginnt in Schloss Kaltenberg und führt entlang am Ammersee über Wessobrunn und die Wieskirche durchs Voralpenland. Ziel ist es, nach genau 100 km den Ort Hohenschwangau zu erreichen. Zieleinlauf ist im Löwenhof von Schloss Hohenschwangau mit Blick auf Neuschwanstein.


Auf der Strecke wird es alle 10 bis 20 Kilometer eine Station geben, an der die Wanderer mit Getränken, Essen und Toilettenmöglichkeiten versorgt werden.


An vier dieser Stationen gibt es weitere Sammelpunkte für bestimmte Uhrzeiten: Dort können sich Gruppen neuer Teilnehmer für eine Teilstrecke anschließen.

Die GPX Daten können Sie hier herunterladen, oder finden sie auf AllTrails.





Spende direkt oder für jeden
zurückgelegten Kilometers eines Teilnehmers!

Melde Dich zur Herausforderung Deines Lebens an!

Partner Gemeinden

Partner Gemeinden

geltendorf

Geltendorf

eresing

Eresing

Greifenberg

Greifenberg

Utting

Utting

Diessen

Diessen

wessobrunn

Wessobrunn

Peiting

Peiting

steingaden

Steingaden

halblech

Halblech

schwangau

Schwangau

Organisations Komitee

Organisations Komitee

Beatrix
Bayern

Vinzenz
Walderdorff

Max Peter
Montgelas

Elisabeth
Elmenau

Noch Fragen?

Der Löwenmarsch ist eine Spendenveranstaltung zugunsten von Learning Lions, einer in Deutschland registrierten gemeinnützigen Einrichtung, die Ausbildung und faire Arbeitsplätze in Afrika fördert.
Die Route führt von Schloss Kaltenberg am Ammersee entlang, und dann durchs Voralpenland bis zum Schloss Neuschwanstein. Die finale Route wird erst kurz vor Veranstaltung, abhängig der Teilnehmerzahl, mit den Behörden abgestimmt. Diese wird dann den Teilnehmern über eine Wegbeschreibung und GPS-Daten mitgeteilt.
Es fällt beim LÖWENMARSCH keine Startgebühr an, alle Kosten der Veranstaltung konnten durch Sponsoren gedeckt werden. Allerdings soll jeder Teilnehmer mit seiner Startnummer Spenden für Learning Lions einzuwerben. Es wird erwartet, mindestens das Kilometerziel in Euro zu erreichen (z.B. 40 EUR bei 40km). Die Summe kann sich über mehrere Spender verteilen, die den Teilnehmer unterstützen. Es reichen auch digitale oder schriftliche Spendenversprechen. Sollte es einem Teilnehmer bis zum Tag der Veranstaltung nicht gelingen Spenden einzuwerben, steht ihm offen den ausstehenden Betrag selbst zu spenden, um teilnehmen zu können. Wir helfen den Teilnehmern mit Tipps und Informationsmaterial beim Einwerben der Spenden.
Abhängig von der zurückgelegten Wegstrecke gibt es eine Urkunde und eine Medaille in den Kategorien Gold, Silber und Bronze.
Im Teilnahmepaket inbegriffen sind Verpflegung und Getränke auf der Strecke. Außerdem erhält jeder Teilnahmer eine Broschüre mit einer Wegbeschreibung und allen nötigen Informationen. Am Ende des Marsches gibt es eine Urkunde und eine Nadel oder Medaille zur Erinnerung.
Jeder Teilnehmer ist für seine Ausrüstung selbst verantwortlich.
Wir empfehlen folgende Artikel mitzuführen:

- Schlechtwetterschutz
- Reflektoren
- Stirn-Lampe mit Ersatz-Batterien
- 1 Liter Flasche (wiederauffüllbar)
- Notfall Snacks
- Erste-Hilfe-Kit mit Blasenpflastern und Wundcreme
- Sonnencreme
- Google Maps fähiges Smartphone mit Lade-Akku(s) für mindestens zwei volle Wieder-Beladungen.
- Kopfbedeckung für Regen und Sonne geeignet
- Eingelaufene, Wander-, Trekking- oder Turnschuhe
Die Strecke ist so weit wie möglich gekennzeichnet. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine Wegbeschreibung sowie die GPS Daten für Google Maps und andere Navigationssoftware.
Grundsätzlich soll nachts mit dem Smartphone (plus Reserve-Akku und Karte) navigiert werden. Es gibt eine eingerichtete 24 Stunden Hotline für Notfälle. Außerdem empfehlen wir allen Teilnehmern nachts nur in Gruppen zu marschieren.
Unterschätzen Sie nicht die Anstrengungen für Körper und Geist, die ein 100 km Marsch mit sich bringt. Wer die vollen 100 km marschieren will, sollte in den Wochen zuvor eine Probestrecke von mindestens 30 km zurückgelegt haben. Im Zweifel empfehlen wir dieses Jahr erstmal eine kürzere Strecke zu versuchen, zum Beispiel ab der Wieskirche bis Neuschwanstein. Jeder ist für sein ausreichendes Training selbst verantwortlich.
Grundsätzlich ist jeder Teilnehmer verpflichtet sich selbst um seinen Heimweg zu kümmern. Wir empfehlen, sich von Freunden oder Verwandten an einer der Stationen abholen zu lassen, Parkgelegenheiten stehen dort zur Verfügung. Das Löwenmarsch Team hat ein Shuttle im Einsatz, welches Teilnehmer die nicht mehr weiterlaufen können zur nächsten Station bringt. Es kann aber zu Wartezeiten kommen. Von der Endstation in Schwangau können Teilnehmer einen Platz in einem Shuttlebus zum Stadtzentrum München zum Unkostenbeitrag reservieren. Eine Mail diesbezüglich wird allen Teilnehmern eine Woche vor Veranstaltung zugesendet.